Erstes Treffen STIMME für JENA mit dem Oberbürgermeister

12.06.2020 – Abschlussbild des ersten Meetings mit konkreten Zielen (Foto: Franziska Rode)

Am Freitag, den 12.05.2020 fand das erste gemeinsame Treffen zwischen den Vertretern der Stadt Jena und der STIMME für JENA statt. In einer großen Runde mit insgesamt 15 Personen saßen alle Teilnehmer über die gesamte Zeit mit Maske am Lutherplatz 3 und diskutierten teils sehr energisch über aktuelle Themen aber auch über die gemeinsame Zusammenarbeit in der Zukunft.

Die Stadt hatte sich schon länger eine Kommunikation mit den Mittelständigen und Kleinunternehmern gewünscht, jedoch gab es bis jetzt keine Vernetzung. Aus diesem Grund ist die Idee und die Gründung des Vereins STIMME für JENA sehr positiv aufgenommen worden und wird auch als Chance gesehen!

Die 2 Stunden andauernde Gesprächsrunde war mit einigen, auch emotionalen, Ausführungen unsererseits geprägt, um die teils dramatische Lage zu schildern.

Resultate dessen sind:

  1. Es sollen spezifische und verschiedene Arbeitsgruppen gebildet werden, in denen ein enges Zusammenarbeiten zwischen den Berufsbranchen und dem zuständigen Dezernat der Stadt Jena ermöglicht wird.

Anmerkung: Die Stadt will uns schon bis Dienstag, unserer nächsten Sitzung, eine Auflistung für die unterschiedlichen Arbeitsgruppen / Ansprechpartner vorlegen, damit wir schnell eine Zuordnung unsererseits machen können. 

Ziel ist es, schnellstmöglich ins Handeln zu kommen. An dieser Stelle ist auch jeder von uns gefragt, das Netzwerk zu vergrößern, denn es besteht eine Chance für ein produktives Miteinander. Mobilisiert weiter, auch aus noch nicht vorhandenen Branchen! 

2. Es soll eine gemeinsame Imagekampagne gestartet werden, um die Menschen wieder mehr in die Stadt sowie Gastronomie zu locken.

3. Ein Folgetermin für die gesamte Gesprächsrunde zur Auswertung der ersten Gespräche ist am 10.07.2020. 

4. Es soll über Corona hinaus eine Zusammenarbeit geben. Zum Thema der Maskenpflicht in der Stadt sehen sich die Verantwortlichen zu 100% in ihrem Handeln bestätigt und eine kontroverse Diskussion zu diesem Thema ist schwierig, um nicht zu sagen ausgeschlossen. O-Ton OB: wir werden noch eine ganze Weile mit den Masken leben müssen! Das Bewusstsein über das Ausmaß des Schadens, den die Stadt durch diese Politik genommen hat, ist noch nicht angekommen.

Text: Henry Beck
Foto: Franziska Rode

Ein Gedanke zu „Erstes Treffen STIMME für JENA mit dem Oberbürgermeister“

  1. Mein Name ist Bertram Pelzer , ich finde die Gründung des Vereins sehr gut. Da ich als freier Wähler Jenas auf meinen Botschaften für meine geliebte Stadt Jena Verbesserung der Kulturangebote stehen habe.Ich würde gern Mitglied werden und mich aktiv mit Spenden und Aktivitäten ein bringen. Ich bin der Überzeugung das Jena eine stärkere Bürgerbewegung im Verbund benötigt um gegen Behördenwillkür der Stadtverwaltung einen Gegenpol zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.